WIR

Handgemachte Musik so wie es ihnen gefällt -  im eigenen akustischen Stil begeistert die

Singer-Songwriter Band "JSF" ihr Publikum. Angetrieben von einer liebevollen Leidenschaft steht das große Ziel,

mit kraftvoller, rhythmischer Musik den Zuschauer mit einem Lächeln zu füllen,

immer im Vordergrund. Zwei Akustikgitarren, ein Cajon und zwei schwungvolle Stimmen

treffen die Gedanken unserer Generation, der davor und der danach.

 

Angefangen hat alles mit einer rauen Mischung aus Pop und Hip-Hop aus dem Jugendzimmer.
Nach vielen schlaflosen Nächten und neuen Lebensinhalten wurde aus drei unterschiedlichen Charakteren heute eine Straßenband,

die es liebt, in entspannter, gemütlicher Atmosphäre vor großem sowie kleinem Publikum ihr Bestes zu geben.

Unter neuem Logo folgen heute die neuesten musikalischen Werke.

Jonas & Frederik

© Esther Raudszus Photographie


Jonas und Frederik teilen schon seit ihren ersten Lebensjahren die gleiche Leidenschaft zur Musik. Bereits im Alter von zwei Jahren sammeln die Brüder erste Grundkenntnisse in der Musikschule, welche bis heute noch regelmäßig besucht wird. Jonas Arens, geb. am 13.05.1998 in Speyer, erlernt mit sieben Jahren das Klavier spielen -  später wird ihn jedoch das Schlagzeug spielen am meisten begeistern. Seine klangvolle, balladige Stimme, die ihn schon mehrmals zum Front-Sänger verschiedener Bands gemacht hat, wird heute zu seinem individuellen Markenzeichen. Frederik Arens wird am 04.07.2000 in Ludwigshafen am Rhein geboren. Sein Talent für das Gitarre spielen entdeckt er mit acht Jahren. Freddys lustige Art sorgt auch neben seinen musikalischen Fähigkeiten immer für aufregende Momente.



Sven Heiser, geb. am 17.12.1993 in Trier, startet im Alter von 17 Jahren mit dem Komponieren und Schreiben eigener Songtexte. Verwahrloste Nächte endeten oftmals zu Hause am Schreibtisch, woraufhin erste Songs mit den Titeln "Immer Noch Da" und "Gone" folgten. Im Dezember 2014 wirkt er im Track "Spoken For" von Micast als Sänger mit. Neben seinem Abitur mit dem Schwerpunkt Mediengestaltung bringt er sich das Gitarrespielen selbst bei. Daraufhin folgt "Zu oft gefragt". Mit der Hilfe von Tim Kneidl erreicht sein Lied inzwischen 100.000 Menschen. Angefangen bei regionalen Bands wie "Herr Müller und sein Chauffeur", über bundesweite Acts, bis hin zu weltbekannten Namen wie "Justin Bieber" - Sven wird später einmal erzählen, dass gerade diese unterschiedlichsten Konzertbesuche ihn am meisten beeinflusst und bereichert haben. Was wir heute wissen, er ist zufrieden im Akustik-Genre angekommen.

Sven